Wildlife Fotoreise Norwegen zur Balzzeit

Erleben Sie eine einzigartige Fotoreise
Norwegen zur Balzzeit

[sp_image_alt]
[sp_image_alt]
[sp_image_alt]
[sp_image_alt]
[sp_image_alt]
[sp_image_alt]
[sp_image_alt]
[sp_image_alt]
[sp_image_alt]
[sp_image_alt]
[sp_image_alt]
[sp_image_alt]
[sp_image_alt]

Birkhuhn, Auerhahn, Bartkauz, Sperbereule, Fischadler & Co.
Lassen Sie sich verzaubern in einem spektakulären Land am Rande des europäischen Kontinents

Die Provinz Hedmark bietet viel Natur, grenzt an das Nachbarland Schweden an und wird auch das grüne Herz Norwegens genannt. Der Name Hedmark leitet sich vom altnordischen Wort “Heiðmǫrk“ (Wald der Heiden) ab, welches das Gebiet zwischen Hamar und Elverum bezeichnete. Diese Provinz weist sehr viel unberührte Natur, Wald und eben so viel Wasser auf. Es herrschen also beste Bedingungen für die Tierwelt und natürlich für uns.

Unsere Workshopgruppe wird vor Ort in 2 Gruppen aufgeteilt, um eventuelle Störungen bei den Tieren zu vermeiden und gleichzeitig die Ausbeute der Fotos zu erhöhen und natürlich, um euch die individuelle Betreuung zu gewährleisen.

Hauptaugenmerk dieser Fotoreise ist das Birkwild bei der morgendlichen Balz. Es stehen Beobachtungsverstecke, an ausgewählten Balzplätzen, für Birkhuhn und Auerhuhn zur Verfügung.
Rund um unser „Basislager“, unserer kleinen aber feinen Pension, werden wir Futterplätze für typische nordische Singvögel, wie z. B. das Rotsternige Blaukehlchen vorfinden. Aber auch typisch nordische Wasservögel, wie z. B. die Schellente werden wir am pensionseigenen See vorfinden. Als besonderes Highlight der Reise können wir ebenso einen Einblick in das Leben der Eulen gewährleisten. Hervor zu heben dabei wäre der Bartkauz.

Wer sich noch genauer informieren möchte, kann gerne meinen Reisebericht aus dem Jahr 2014 durchlesen.

Workshopablauf

Der Workshopablauf soll nur zur ungefähren Orientierung dienen. Ob ihr z. B. einmal das Birkhuhn im Gegenlicht auslassen möchtet um auszuschlafen, und euch anschliessend tagsüber mit einer der Eulen beschäftigen möchtet, bleibt euch frei überlassen.

1. Tag

Unsere Gruppe wird vom Flughafen in Oslo abgeholt und zur Unterkunft gebracht (ca. 2 Stunden Fahrtzeit). Anschliessend findet eine Einschulung in die Fotografie von Birk- und Auerhahn statt.
Da wir uns auf je 4 Personen (3 Teilnehmer, 1 Workshopleiter) aufteilen werden, um die Beobachtungsplätze optimal zu nutzen, werden wir eine kleine Verlosung starten. Keine Angst, wir führen natürlich einen Wechsel durch.

Wir werden die Zeit nutzen, um uns näher kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Anschliessend bekommt ihr eine Einweisung in das Gelände und anschliessend kann das Fotografieren bei einem der nahliegenden Futterplätze beginnen.
Gruppe A: Um ca. 19.00 Uhr, Abfahrt zum Balzplatz Auerhahn mit anschliessender Einweisung
Gruppe B: Um ca. 23.00 Uhr, Abfahrt zum Balzplatz Birkhuhn mit anschliessender Einweisung *

2. Tag

Gruppe A: Von ca. 4.00 – ca. 9.00 Uhr widmen wir uns der Fotografie vom Auerhahn
Gruppe B: Von ca. 4.00 – ca. 9.00 Uhr widmen wir uns der Fotografie vom Birkhuhn
Anschliessend fahren beide Gruppen zurück in die Unterkunft, wo wir eine Bildbesprechung abhalten werden, Essen, Duschen und danach Zeit zum Ausruhen zur Verfügung steht.
Am Nachmittag, ab ca. 16.30 Uhr steht ein Alternativprogramm zur Verfügung, wo wir uns entweder mit einer der Eulen beschäftigen oder die Teilnehmer frei zu einem der Futterplätze gehen können, um dort zu fotografieren.
Gruppe A: Um ca. 19.00 Uhr, Abfahrt zur Balzplatz Auerhahn
Gruppe B: Um ca. 23.00 Uhr, Abfahrt zur Balzplatz Birkhuhn

3. Tag

Gruppe A: Von ca. 4.00 – ca. 9.00 Uhr widmen wir uns der Fotografie vom Auerhahn
Gruppe B: Von ca. 4.00 – ca. 9.00 Uhr widmen wir uns der Fotografie vom Birkhuhn
Anschliessend fahren beide Gruppen zurück in die Unterkunft, wo wir eine Bildbesprechung abhalten werden, Essen, Duschen und danach Zeit zum Ausruhen zur Verfügung steht. Am Nachmittag, ab ca. 16.30 Uhr steht ein Alternativprogramm zur Verfügung, wo wir uns entweder mit einer der Eulen beschäftigen oder die Teilnehmer frei zu einem der Futterplätze gehen können, um dort zu fotografieren. Um Reserven unserer körperlichen Fitness für die restliche Woche zu gewährleisten, werden wir diesen Tag etwas ruhiger angehen lassen und die Nacht in der Pension verbringen. Am Nachmittag widmen wir uns der Bildanalyse, Bildbesprechung und wer mag, kann natürlich einen von uns vorbereiteten Ansitz in der Nähe der Pension aufsuchen. Da Norwegens längster Fluss, der Glomma (Glåma) unmittelbar an unserer Pension vorbeifließt, besteht auch die Möglichkeit, einen spektakulären Sonnenuntergang zu fotografieren.

4. Tag

Wir widmen uns einer der spektakulärsten Eulenart Norwegens, dem Bartkauz. Dieser beginnt zu dieser Zeit bereits mit dem Brutgeschäft und ist überaus aktiv, so dass uns eine Menge einmaliger Fotos gelingen werden.
Gruppe A: Um ca. 23.00 Uhr, Abfahrt zur Fotohütte Birkhuhnmit anschliessender Einweisung *
Gruppe B: Um ca. 19.00 Uhr, Abfahrt zur Fotohütte Auerhahnmit anschliessender Einweisung

5. Tag

Gruppe A: Von ca. 4.00 – ca. 9.00 Uhr widmen wir uns der Fotografie von Birkhuhn
Gruppe B: Von ca. 4.00 – ca. 9.00 Uhr widmen wir uns der Fotografie von Auerhahn Anschliessend fahren beide Gruppen zurück in die Unterkunft, wo wir eine Bildbesprechung abhalten werden, Essen, Duschen und danach Zeit zum Ausruhen zur Verfügung steht. Am Nachmittag, ab ca. 16.30 Uhr steht ein Alternativprogramm zur Verfügung, wo wir uns entweder mit einer der Eulen beschäftigen oder die Teilnehmer frei zu einem der Futterplätze gehen können, um dort zu fotografieren.
Gruppe A: Um ca. 23.00 Uhr, Abfahrt zur Fotohütte Birkhuhn
Gruppe B: Um ca. 19.00 Uhr, Abfahrt zur Fotohütte Auerhahn

6. Tag

Gruppe A: Von ca. 4.00 – ca. 9.00 Uhr widmen wir uns der Fotografie von Birkhuhn
Gruppe B: Von ca. 4.00 – ca. 9.00 Uhr widmen wir uns der Fotografie von Auerhahn
Anschliessend fahren beide Gruppen zurück in die Unterkunft, wo wir eine Bildbesprechung abhalten werden, Essen, Duschen und danach Zeit zum Ausruhen zur Verfügung steht.
Am Nachmittag widmen wir uns erneut der Bildanalyse, Bildbesprechung und wer mag, kann natürlich einen von uns vorbereiteten Ansitz in der Nähe der Pension aufsuchen. Wir haben aber auch eine weitere Eulenart, nämlich die Sperbereule vorbereitet, mit der wir uns ausgiebig beschäftigen werden.

7. Tag

Bevor wir unsere Heimreise antreten, besuchen wir noch eine Eulenart, nämlich den Raufußkauz.
Wir packen unsere Sachen, verlassen die Unterkunft und fahren in Richtung Flughafen.

* Auf Wunsch kann die Birkhuhngruppe ebenfalls bereits um 19.00 Uhr die Pension verlassen und auf dem Weg zum Birkhuhnbalzplatz einen Zwischenstop beim Fischadlerhorst einlegen.

Themenschwerpunkt

  • Tierfotografie

Inkludiert

  • Wir werden vom Flughafen Oslo, von unserem lokalen Workshopguide Floris Smeets, welcher dort seit 5 Jahren erfolgreich fotografiert und als Guide fungiert, abgeholt und nach dem Workshop auch wieder von ihm zum Flughafen gebracht
  • Alle Transporte während der Reise
  • Unterkunft mit eigenem Badezimmer, Küche und W-Lan
  • Essen und Trinken (ausser alkoholische Getränke)
  • Fotozelte / -ansitze (grosse 2,1 x 2,1 m Zelte, welche für das bodennahe Fotografieren umfunktioniert wurden)

Exklusiv

  • Hin und Rückflug (Wien – Oslo / Oslo – Wien)
  • Einzelzimmerzuschlag auf Wunsch, beträgt 350,– Euro
  • Abholung vom Flughafen bei abweichender Ankunft / Abreise
  • Reiseversicherung
  • Trinkgelder

Mitzubringen

  • Spiegelreflexausrüstung mit mind. 300mm Teleobjektiv oder länger
  • Stativ ist Pflicht!
  • Speicherkarten! (es können nicht genug davon sein)
  • Akkuladegerät!
  • Eigener Laptop (nicht zwingend)
  • Bedienungsanleitung der Kamera (ich bin zwar mit vielen Kameras vertraut, aber nicht mit jeder)
  • Wetterfeste Kleidung (das Wetter in Norwegen kann sehr schnell umschlagen)
  • Ansitzgeduld (wir verbringen viel Zeit in den Fotozelten)
  • Engagement für die Tierfotografie
  • Höhere gefütterte Gummistiefel oder Kanadianboots mit einer Schafthöhe von mind. 30cm (der Weg zu den Birkhühnern führt durch ein Hochmoor)
  • Warme Kleidung (in Norwegen ist es zu dieser Jahreszeit in der Nacht noch sehr kalt)
  • Schlafsack (Komfortzone bis -6°C, um die Nacht in den Beobachtungszelten besser überstehen zu können, Unterlagsmatten werden zur Verfügung gestellt)

Teilnehmerzahl

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 6 Personen begrenzt. Durch zwei Workshopleiter ist es dadurch leichter, auf die Bedürfnisse der einzelnen Teilnehmer einzugehen und die Fotohütten als auch die Fotozelte optimal zu nutzen.

Workshopleiter

Gerhard Kummer, E-Mail senden
Floris Smeets, Your Norwegian Nature

Workshoptermin

20.04.2015 – 26.04.2015
(7 Tage / 6 Nächte – Montag bis Sonntag)

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 1.880,–

Hin- und Rückflug kosten je nach Verfügbarkeit zwischen 190,00 u. 400,00 Euro. Wenn Sie mit dem Zug oder mit dem Auto anreisen wollen, ist dies auch kein Problem. Bei der Anreise mit dem Zug, werden Sie von uns vom Bahnhof in Hamar abgeholt.



>> Zur Fotoreise Norwegen zur Balzzeit anmelden >>



Teile diesen Beitrag!